Ergänzende Beschlüsse zur Winterhallenrunden 20/21

Die Politik hat die Verlängerung des Lockdowns bis zum 31. Januar 2021 beschlossen. Dies bedeutet, dass bis zu diesem Termin keine Meisterschaftsspiele der WHR stattfinden können. Ob danach Wettspiele in der Halle erlaubt sein werden, erscheint uns heute eher unwahrscheinlich.

Aus diesem Grund erhalten Sie folgende ergänzenden Informationen:
Sollten ab Februar sportliche Wettkämpfe in der Halle erlaubt werden – nur Einzel oder Einzel und Doppel – können die terminierten Meisterschaftsspiele unter Beachtung der Hygienemaßnahmen stattfinden. Im November, Dezember und Januar ausgefallene Mannschaftsspiele können in gegenseitigem Einvernehmen und in Absprache mit dem zuständigen Wettspielleiter im Zeitraum Februar bis März von den betroffenen Mannschaften neu terminiert werden. Hierbei gibt es keine Beschränkung auf das Wochenende. Die Terminvereinbarungen sind bei nu-Liga vom Heimverein einzugeben.

Es gibt in der WHR 20/21 keinen Aufstieg und keinen Abstieg – dies ist ja bereits im Dezember kommuniziert worden. Alle Mannschaften behalten somit ihre Klassenzugehörigkeit.

Alle Ergebnisse, die in den Monaten Februar bis März noch erzielt werden, sollen für die Ranglisten- und LK-Wertung zählen, wenn der DTB das bundeseinheitlich freigibt. Diese Entscheidung des DTBs steht noch aus.

Dennoch benötigen wir unbedingt bis zum 31.01.2021 eine Abmeldung durch den/die Sportwart/in per Mail an boes@tvn-tennis.de oder scharmach@tvn-tennis.de , wenn sich eine Mannschaft entscheidet, nicht mehr an der Winterhallenrunde teilzunehmen. In diesem Fall fällt keine Ordnungsgebühr an.

Der Vorstand des TVN und die Bezirke haben entscheiden, dass die Mannschaftsmeldegebühren für alle Ligen im TVN ersatzlos gestrichen werden. Dies gilt auch für die Jugend.

Über das genaue Procedere von Absagen einzelner Spiele werden wir Anfang Februar informieren.

Alle obenstehenden Regelungen gelten auch für die Jugend-WHR20/21 im Bezirk 3.