Am 16. Oktober fand zum zweiten Mal die Gesprächsrunde der Tennisvereine unseres Bezirks statt. Gastgeber war der TuB Bocholt. An der Gesprächsrunde nahmen die Vertreter von 24 Vereinen teil.

Folgende Themen wurden besprochen (die Auflistung ist ohne Priorisierung und Wertung):

Terminierung der Medenspiele

  • problematisiert wurden die Medenspieltermine nach den Ferien wegen Kollision mit lokalen Turnieren und Schwierigkeiten bei der Urlaubsplanung
  • Belastung von Spielern in älteren Altersklassen sei zu groß, so dass es gerade kleineren Vereinen schwer falle, genügend Spieler zu melden

Einführung der Hobbyrunde für gemischte Mannschaften

  • soll in den folgenden Jahren fortgesetzt und ausgeweitet werden
  • problematisch war, dass viele Vereinsvorstände die Informationen zur Ausschreibung nicht an die Breitensportler weitergeleitet haben

Zukünftige Struktur des Tennisverbandes Niederrhein und der Tennisbezirke

  • Bildung einer Strukturkommission zur Bestandsaufnahme und Verbesserung der Verbandstätigkeit auf allen Ebenen

Organisation der Medenspiele

  • Bildung von 4er Mannschaften in älteren Altersklassen und kleineren Vereinen
  • Verlegung der Medenspieltage ab der Altersklasse 60 von dienstags auf das Wochenende
  • frühzeitigere Absage von Medenspieltagen (z.B. wegen zu großer Hitze)
  • frühere Bekanntgabe der Medenspieltage und der konkreten Spieltage der einzelnen Mannschaften
  • positiv wurde die Bildung lokaler Gruppen in den einzelnen Spielklassen bewertet
  • kritisch beurteilt wurde die nachlassende Bereitschaft, die Gastmannschaften zu einem Essen einzuladen (insbesondere bei einigen Damenmannschaften der offenen Klasse)

Jugendmedenspiele

  • bessere Koordination zwischen den Jugend- und den Erwachsenenspieltagen
  • erleichterte Möglichkeit, Jugendspieltage zeitlich nach hinten zu verlegen

Änderung der Wettspielordnung: gleichzeitige Meldung von Spielern in Mannschaften verschiedener Altersklassen

  • positiv: es stehen mehr Spieler für die einzelnen Mannschaften zur Verfügung
  • negativ: Gefahr der Wettbewerbsverzerrung

Verlängerung des Vertrages mit Dunlop und Beibehaltung des bisherigen Wettkampfballes

  • bessere finanzielle Konditionen für Verband und Bezirk
  • voraussichtlich Herabsetzung der Ballpreise ab 2018

Unterstützung von Spielern mit Herzerkrankungen oder einem entsprechenden Risiko

  • durch Selbsthilfegruppe oder Workshop/Vortrag mit professioneller Beratung